Was lerne ich aus dem Launch des “Coaching Business Pro” von Daniel Dirks

Die Verkaufsseite des Trainingsprogramms von Daniel Dirks hat wie angekündigt seit gestern Abend 24:00 Uhr geschlossen.
Zeit ein Resumé zu ziehen:

Auf Nummer 1 bei Google in 24 Stunden – Geht das wirklich?

Ja, das geht wirklich. Auch bei diesem Launch ist es mir wieder einmal gelungen mit den Produkt-Keywords auf den ersten seiten von GOOGLE und BING zu landen. Und das ganz ohne großen Aufwand mit ein paar simplen Standard SEO Massnahmen. Über die von mir durchgeführten Tätigkeiten zur Suchmaschinenoptimierung, um bei GOOGLE innerhalb weniger Stunden für meine Hauptkeywords auf Platz 1 zu landen (Na, zumindest unter den ersten 10 😉 ) werde ich einen Report verfassen, den ich an alle meine Newsletter Abonnenten in den nächsten tagen versenden werde. Also, falls noch nicht geschehen, jetzt meinen Newsletter abonnieren.

Hier nun die erzielen Resultate:

Suchbegriff/Keyword                           Platzierungen
=============================================================
Coaching Business Pro                1, 17
"Coaching Business Pro"              1-3, 10, 12 (Twitter), 14-15 (Twitter), 16 (RSS-Verz.), 18, 19
Cochingbusinesspro                   1-4, 16, 17 (Bilder von meinem Blog), 18
"Coachingbusinesspro"                1-2, 12 (Twitter), 17
Coaching Business                    35

Für mich überraschend war, dass Twitter relativ häufig auftauchte und u.a. auch Artikel von meinem Blog gelistet werden, die gar nichts mit dem Suchbegriff zu tun haben, die aber vom Googlebot in dem Zusammenhang indexiert wurden, weil auf der Seite Links zu den Artikeln über das “Coaching Business Pro” vorhanden waren.
In diesem Zusammenhang ist auch interessant, welche Bilder GOOGLE mit dem Suchbegriff verknüpft hat. Von den drei Bilder, ist eines die Abbildung eines kostenlosen Reports, den ich auf der Homepage anbiete und eines aus einer Werbung in der Seitenleiste. Nur eines der drei Bilder gehört zum Artikel über Coachingbusinesspro und trägt auch eine entsprechenden Namen.

Keine/Kleine Liste, trotzdem mitlaunchen? Ist das sinnvoll?

Die Teilnahme an dem Launch war auf alle Fälle für mich sehr lehrreich. Ich habe mehr gelernt, als ich jetzt an dieser stelle hier wiedergeben kann.
Der zeitliche Aufwand ist relativ hoch, das darf man nicht unterschätzen. Vom Ergebnis her wäre die Zeit sicherlich sinnvoller angelegt gewesen, wenn ich die Zeit für Traffic- und Leadgenerierung (Listenaufbau) genutzt hätte. Alle Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Marketing von Coaching Business Pro haben nicht zur Vergrößerung meiner Liste beigetragen. Die Besucherzahlen sind nur geringfügig angestiegen. Die Anzahl vom Partnerprogramm registrierten Klicks blieb hinter meinen Erwartungen zurück und weich um einige Größenordnungen von den durch einen Linktracker gezählten Affiliatelink-Klicks ab. Das kann ich mir nur durch die eventuell durch Wettbewerber bereits gesetzten Cookies erklären. Leider konnte keine Verkaufsvermittlung erzielt werden.

Umfangreichere Werbemaßnahmen z.B. in Artikelverzeichnissen, bei Youtube, Hubpages, Squidoo sind aufgrund der Kürze der laufenden Kampagne nicht sinnvoll.

Mein Resumé: Wer eine Liste hat, sollte bei einem Launch diese Liste nutzen. Alle darüber hinausführenden Aktivitäten, die auf Ranking bei Google und Suchmaschinenoptimierung, also SEO für bestimmte Keywords passend zu Produkt abzielen, sind vergebliche Liebesmüh und lohnen den Aufwand nicht –
Ausnahme: Wenn der Launchphase eine reguläre längere, wenn nicht sogar ständige Verkaufsphase folgt, dann sieht die Sache natürlich ganz anders aus, dann lohnt sich z.B. auch das Einrichten eigener Squeezepages mit eigener Domäne etc.

Was ist für mich der größte Nachteil eines Launches?

Ich muss hier unterscheiden zwischen Launches für Produkte, die nur während des Launches zu erwerben sind und Produkten, die auch nach der Launchphase weiter verkauft werden.
zu 1.: Emailmarketing an die bestehende Liste und Soziale Netzwerke – und Schluß
zu 2: wie unter 1 und zusätzlich alle denkbaren Maßnahmen zur Vermarktung eines Affiliateprogramms

Was hat mich am Launch des “Coaching Business Pro” geärgert?

Na ja, die Kürze des Launches und die Tatsache, dass das Produkt nicht mehr erhältlich ist, es sich also keine reguläre Verkaufsphase anschließt.

Was hat mich besonders beeindruckt?

Die Präsenz und die Autorität die Daniel Dirks vor der Kamera ausstrahlt hat mich beeindruckt. So souverän möchte ich auch mal wirken. Daniel hat es wirklich drauf, was Präsentation und Verkauf anbelangt. Ich werde mir die Videos sicher noch ein paar mal anschauen und für mich analysieren. Das kann ich jedem nur empfehlen. Somit kann eigentlich jeder aus einem laufenden Launch immer viel lernen.

Neu für mich waren die beiden Webinare am letzten Tag des Launches, wo Daniel die letzten Unentschlossenen noch abgeholt hat. – Und lehrreich waren die Webinare allemal

Leave a Reply

%d bloggers like this: