Social Media – wann ist es genug?

Social Media – Wann ist es genug?

Diese Frage stellt sich nicht nur der Webmaster von Webmasterfriday.de. Auch ich habe mir schon wiederholt die Frage gestellt, in welchen Netzwerken muss ich angemeldet sein, um genug “Flagge” zu zeigen. Um die notwendigen Spuren im Internet zu hinterlassen, um als Geschäftsmann und Online Marketer wahrgenommen zu werden. Und umgekehrt auf wie vielen Social Media Plattformen kann ich überhaupt sinnvoll präsent sein? Hinzu kommt noch die Frage, auf welchen Social Media Portalen agieren überhaupt noch echte Menschen? Wenn bei Twitter jemand 10.000 Follower hat, aber bislang nur 3 Tweets geschrieben hat, dann weiss ich, dass hier hinter den Kulissen nur noch Programme und Robots die Follower pushen. Eine ähnliche Entwicklung setzt inzwischen auch bei Facebook und jetzt auch bei XING ein. Während ich ursprünglich nur mit Menschen vernetzt war, die ich auch tatsächlich kannte, bzw. zu denen ich eine Beziehung hatte, werde ich immer öfter von wildfremden Menschen kontaktiert, die offenbar nur daran interessiert sind, möglichst ihre eigenen Kontaktzahlen in die Höhe zu treiben. “Schaut nur, wie wichtig ich bin! Ich habe soundso viele Kontakte. …” Das pervertiert die Social Media Dienste und wird nach meiner Einschätzung dazu führen, dass alt bewährte Dienste diesem krebsähnlichem Wachstum zum Opfer fallen, um immer wieder neuen Diensten Platz zu machen. So gesehen kann ich GOOGLE+ verstehen, wenn es dafür “noch” keine API gibt, die das automatische Posten ermöglicht. Noch tummeln sich dort, so scheint mir, echte Menschen, oder? Was meinst Du dazu?

P.S. Ich selbst poste regelmäßig auf Twitter, Facebook, Google+ und gelegentlich auf LinkedIn.

Leave a Reply

%d bloggers like this: