Mario Schneider – Rückzug aus dem Affiliate Marketing – Konzentration auf AFOMA

Mario Schneider - Internetmarketer

Mario Schneider - InternetmarketerMario Schneider, bis vor Kurzem noch einer der Shootig-Stars der deutschen Internet-Marketing-Szene, erklärt in einem sehr persönlich gehaltenem Blogbeitrag seine Abkehr vom Affiliate Marketing. Mario Schneider wird sich in Zukunft ausschliesslich auf die Weiterentwicklung und Vermarktung seiner Plattform AFOMA, Akademie für Online Marketing, sowie eigener Produkte konzentrieren. Dabei soll der Kundennutzen wieder mehr in den Vordergrund treten.

Ich freue mich über Marios Entscheidung und habe ihm dazu dieses geschrieben:

“Hallo Mario,
meinen Respekt, dass Du die innere und finanzielle Freiheit besitzt, diesen Schnitt zu vollziehen. Ich kann Deine Beweggründe gut nachspüren.
Ich sehe das Launch-Geschäft auch mit sehr gemischten Gefühlen, tendiere aber noch in die Richtung, die Gordon aufgezeigt hat.
Ich meine, dass der Kunde an sich ja erwachsen ist und damit selbst verantwortlich, welchen Kurs er wann kauft. Und spätestens nach dem zweiten Launch hat man ja auch das Prinzip durchschaut, wie da künstlich Druck aufgebaut wird.
Das Launches wirtschaftlich unheimlich erfolgreich sind ist die eine Sache.
Der Nachteil für den Kunden ist stets der, wenn das Produkt für ihn sinnvoll erscheint, muss er genau jetzt kaufen und kann nicht warten, bis er tatsächlich so weit ist, das Angebotene zu benötigen und umzusetzen. Das führt dann dazu, dass man auf “Verdacht” kauft. Das ist nachteilig für den Kunden.
Mich ärgert dieser Hochdruckverkauf und der Trend zu den Hochpreisprodukten.
Das ein grundsätzliches Umdenken im Markt einsetzt, kann ich nicht erkennen und daran glaube ich auch nicht.
Denn, wenn es stimmt, dass wir den englischsprachigen Marketern 4-5 Jahre hinterherhinken, so ist dort der Markt immer noch am brodeln und es werden zunehmend auch wieder mehr Niedrigpreisprodukte angeboten in der “Geld im Internet verdienen” Sparte.
So habe ich Videokurse für wenige $$$ erworben, für die hier in Deutschland 3- bis 4-stellige Beträge verlangt werden. Das Geld wird über die Masse und die Upsells wie z.B. Abos und Coachings verdient.
Wohl gemerkt, selbst das Einstiegsprodukt ist ein vielfaches seines Preises wert.
Das größte Problem bei den Launches ist die fehlende Transparenz. Es fehlt die Möglichkeit, sich unabhängig Erfahrungsberichte einzuholen.
Um es kurz zu machen, die Internetmarketing Szene steht aus meiner Sicht noch ganz am Anfang und wir werden noch viel erleben. Und mit der Breite kommt dann auch die Vielfalt und jetzt vielleicht verhärtete Strukturen werden dann auch wieder aufbrechen. 😉
Und Produkte für den Anfänger werden immer ihre Berechtigung haben, denn es ist charakteristisch für das Medium, dass es immer viele Menschen geben wird, die die tatsächlich enormen Potentiale des Internets zum Geldverdienen nutzen wollen, es dann aber nicht schaffen, erfolgreich zu werden.
Das liegt weniger in der Natur des Internets oder überzogener Marketingversprechen, sondern einfach schlicht in der Natur der Menschen.
So, jetzt bin auch ich eine ganze Menge Persönliches losgeworden: Frei nach Goethe, ich hatte nicht genug Zeit für eine kurze Stellungnahme.
Schlusssatz: Ich freue mich für Dich Mario. Ich habe noch nicht die finanziellen Möglichkeiten, Deinem Beispiel in dieser Konsequenz zu folgen. Aber das wird noch.”

Ich habe ja bereits auch schon meine negativen Erfahrungen mit dem empfehlen von Produkten gemacht und für mich die Konsequenz gezogen, bei weitem nicht bei jedem Launch mitzumachen. Ich empfehle ausschliesslich Produkte, die ich auch selber kaufen würde. Ich überlasse es aber Dir als meinem souveränen Leser, selbst zu entscheiden, ob Dich das zu diesem Zeitpunkt interessiert oder nicht.
Wie könnte ich auch wissen oder entscheiden, was Du für Dein Geschäft oder Deinen Erfolg gerade für Informationen, Hilfen oder Grundlagenwissen benötigst.

Wie Du siehst, gibt es wie immer viele Gesichtspunkte und jeder für sich ist wahr. Aber Wahrheit ist immer auch eine sehr individuelle Angelegenheit.

Hier ist Marios Blogbeitrag

Leave a Reply

%d bloggers like this: