Einführung in die Suchmaschinenoptimierung

Einführung in die Suchmaschinenoptimierung für Google und Bing

Wie funktionieren die Suchmaschinen?

Einführung in die Suchmaschinenoptimierung für Google und BingWenn wir Suchmaschinen sagen, so meinen wir Internetdienste wie BING oder GOOGLE, die uns helfen, die von uns gesuchten Informationen zu finden.

Damit die Dienste dieses können, suchen sie mit Programmen das bekannte Internet möglichst lückenlos zu erfassen.Die dazu verwendeten Programme nennt man Bots oder auch Robots.

Die Bots der Suchmaschinen besuchen unsere Seiten mehr oder minder häufig. Ob die Bots bei ihren Besuchen all unsere öffentlich zugänglichen Seiten erkennen und ggf. in den Katalog übertragen, hängt von verschiedenen Gegebenheiten ab.

Die so gefunden Seiten und Inhalte werden von den Bots an die eigentliche Suchmaschine übermittelt und dort indexiert und nach geheimen Verfahren, den Suchalgorithmen aufbereitet.

Erfolgt nun eine Suchanfrage, so liefert die Suchmaschine aufgrund Ihrer Suchalgorithmen mehr oder minder zutreffende Ergebnisse. Es liegt also im Interesse einer Suchmaschine, dem Suchenden möglichst genau das Gesuchte in dem Ergebnis der Suche (SERP) anzuzeigen.

Daher sind die Suchmaschinenbetreiber wie z.B. Google ständig dabei, ihre Suchalgorithmen den Gegebenheiten anzupassen und die Suchergebnisse zu verfeinern. Das Ergebnis solcher Verbesserungsprozesse sind dann Updates wie GOOGLE Panda und Penguin.

Was ist Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

Im Idealfall ist Suchmaschinenoptimierung (SEO) eine Methode, die Inhalte einer Internetseite so aufzubereiten, dass den Suchmaschinenbots das Auffinden und Indexieren von Inhalten möglichst leicht gemacht wird. Mit dem Ziel, die Suchmaschine möge möglichst genau die Besucher auf die Seiten verweisen, die das dort Veröffentlichte nachsuchen.

Da bekannt ist, dass nur die in den Suchergebnissen (SERPs) ganz vorne gelisteten Webseiten, Besucher erhalten, unternehmen die Webseitenbetreiber Alles, um auf die Top 10 Rankings für die für Ihre Seiten zutreffenden Suchbegriffe (Keywords) zu kommen.

Diese Massnahmen, um für gewünschte Suchbegriffe (Keywords) in den Suchmaschinen und hier besonders beim Marktführer GOOGLE unter die Top 10 gelistet zu werden, versteht man landläufig unter Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Was versteht man unter Black-Hat und was unter White-Hat SEO?

White-Hat SEO sind alle Maßnahmen, die den Suchmaschinen wie GOOGLE das Leben erleichtern und von diesen gewünscht werden. Also alle Maßnahmen, die helfen, dass die Suchmaschine dir den genau passenden Besucher sendet bzw. dem Suchenden genau die Seite zum Besuch vorschlägt, die die gesuchte Information enthält. Denn auch wenn das erwachsene Internet immer mehr werbliche Inhalte enthält, so geht es letztendlich immer darum, wertvolle Informationen bereitzustellen und zu finden.

Black-Hat SEO zielt zum einen darauf ab, sich dem Wettbewerb gegenüber einen unfairen Vorteil zu verschaffen und möglichst weithin den Suchergebnissen nach vorne zu kommen. Dabei bedient man sich Techniken, die von den Suchmaschinen nicht gern gesehen oder gar abgestraft werden. Diesen Blackhattechniken entgegen zu wirken, dienen z.B. die GOOGLE Updates Penguin und Panda. Balck-Hat-Taktiken werden oft dafür eingesetzt, werbelastige Seiten zu pushen, was aus Sicht der Informationssuchenden oft ungünstig ist, weil auf solchen Seiten meist wenig oder gar kein wertvoller Inhalt bereitgestellt wird.

Im Rahmen dieser Einführung in die Suchmaschinenoptimierung werde ich einzelne Whaite_Hat-Taktiken nur anreißen und auf Black-Hat-Taktiken überhaupt nicht eingehen.

Was ist On-Page Suchmaschinenoptimierung

On-Page SEO ist alles, was wir direkt auf unserer Internetseite durchführen können.

Das betrifft Massnahmen (unvollständige Auflistung) wie

  • Blog (GOOGLEs Liebling WordPress) besser als statische Seiten
  • Häufige Aktualisierungen besser als seltene, oder gar keine
  • Natürlichsprachiger, ausführlicher Text besser als mit Keywords vollgestopft
  • Bilder mit Alt-Tags und beschreibenden Bilddateinamen
  • Aussagekräftige Überschriften in den Auszeichnungen <H1> und <H2>
  • Aussagekräftiger Seitentitel von max. 70 Zeichen Länge
  • Aussagekräftige Seitenbeschreibung (Meta Description), max. 156 Zeichen

Die genaue Umsetzung dieser Maßnahmen und weiterer werden in folgenden Artikel in den nächsten Wochen fortgeschrieben. Am besten unterhalb dieses Artikels gleich jetzt den Newsletter abonnieren, um sofort bei erscheinen informiert zu werden!

Was ist Off-Page SEO?

Off-Page SEO sind Taktiken, die die Seite nicht direkt betreffen, sondern mehr auf das Ansehen und die Bedeutung der Seite im Netz und besonders, und das ist relativ neu, in der Netzgemeinde abzielen.

Zu Recht erkennen die Suchmaschinen und hier vor allem der Platzhirsch GOOGLE, dass eine Seite umso relevanter sein muss, je mehr sie von Besuchern empfohlen wird.

In der Vergangenheit wurde daher vor allem ausgewertet, wie oft eine Seite verlinkt wird (Backlinks). Das führte vor allem in der Black-Hat-Gemeinde zu vielen fragwürdigen Maßnahmen. Da man in der Folge nahezu beliebig viele Backlinks kaufen konnte, werden in der Zukunft ‘weichere’ Kriterien wie Erwähnungen bei Twitter, Likes bei Facebook und GOOGLE+ etc. immer wichtiger.

Auch dazu in zukünftigen Artikeln auf diesem Blog mehr.

Wo finde ich weitere Einführungen zum Thema Suchmaschinenoptimierung?

Ein absolutes Muss (must-read) sind natürlich GOOGLEs “Tipps für Webmaster” und beim Konkurrenten BING die leider nur englisch verfügbaren “Webmaster-Richtlinien

siehe auch: 15 Jahre GOOGLE

2 Comments

  1. Pingback: Neue Artikelserie auf OlafWeiland.de zum Thema Suchmaschinenoptimierung - Business Master Box Test

  2. Carsten Todt

    Suchmaschinen funktionieren immer umfangreicher. Ich finde die Updates der letzten zwei, drei Jahre unglaublich. Da verbesserte sich einiges erheblich. Vor allem die Onpage Faktoren gewannen sehr stark an Bedeutung. Ich begrüße diese Entwicklungen.

    Reply

Leave a Reply

%d bloggers like this: