Die 5 wichtigsten Dinge, auf die ich mich als Internet Marketer 2013 konzentrieren werde.

Auf diese 5 Themenbereiche werde ich mich im Internet Marketing 2013 fokussieren und konzentrieren

Jeder von uns macht sich zum Jahreswechsel Gedanken, was wohl das nächste Jahr bringen wird und was besser zu machen wäre. Hier sind meine 5 Themenschwerpunkte als Infomarketer. Und ich denke dass auch Du mir zustimmen wirst, dass jeder Internet Marketer auf dies 5 Bereiche konzentrieren sollte, gerade auch wenn Du erst mit dem Internet Marketing beginnst und möglichst schnell erfolgreich Geld im Internet verdienen möchtest.

1. Die Email-Liste entwickeln (List Building)

Wenn Du Dich schon länger mit dem Thema Geldverdienen im Internet und Internet Marketing beschäftigst wird das nichts Neues für Dich sein. Und gerade deshalb kann ich es gar nicht oft genug betonen, wie wichtig das Thema Email-Marketing und Entwicklung einer großen, gut geführten Email-Liste ist. Hast Du eine gute Email-Liste, mit deren Mitgliedern Du regelmäßig kommunizierst und deren Leser Dir vertrauen, weil Sie von Dir hochwertige Tipps, Informationen und Inhalte/Content bekommen, dann kannst du quasi Geld auf Knopfdruck generieren. Wenn also noch nicht geschehen, so solltest Du auf all Deinen Blogs und Webseiten, wenigstens ein Opt-In-Formular haben. Besser sind natürlich mehrere: z.B. oben rechts auf der ersten Seite und dann noch mal am Fuss der Seite. Grundsätzlich solltest Du auch jeder Seite, die Du veröffentlichst, auch eine Möglichkeit vorsehen, dass der Besucher Dich durch Eingabe seiner Emailadresse und evtl. seines Namens mit Dir Kontakt aufnehmen kann. Dabei läßt Du Dir selbstverständlich über Double-Opt-In bestätigen dass Du an die Email-Adresse auch Informationen schicken darfst.

Ich habe das im vergangenen Jahr auch noch nicht konsequent durchgezogen und sicher bereits viele Chancen damit vertan. In Euro mag ich das gar nicht ausdrücken, da würde mir schlecht. Ausserdem ist es besser, sich auf die Zukunft zu konzentrieren, anstatt über “verschütteter Milch” zu lamentieren.

Ich merke mir also:
Jeden Tag, den ich nicht nutze, neue Email-Adressen für meine Email-Liste zu bekommen, ist ein Tag vergebener Chancen und Gelegenheiten.

2. Produkterstellung (Product Creation)

Wer im Internet richtig Geld verdienen will, muss eigene Produkte anbieten. Sicher können wir als Affiliatepartner im Internetmarketing von Infoprodukten bei durchschnittlichen Provisionssätzen von 50% gutes Geld verdienen, doch richtig Geld machen nur die Internetmarketer, die auch eigene Produkte vermarkten. Dann drehen wir nämlich den Spieß um und anstatt als Einzelkämpfer für 50% ein Produkt für andere zu vermarkten, vermarkten nun Affiliates für uns. Erkennst Du den Charme dieses Vorgangs? Wir vervielfachen unsere Werbereichweite. Natürlich immer vorausgesetzt, wir bieten unseren Vertriebspartnern ein attraktives Affiliateprogramm. Es ist eine Tatsache, dass hinter allen wirklich erfolgreichen Internetmarketern stets auch eigene Produkte stehen, selbst bei den Superaffiliates der Geld-verdienen-im-Internet-Branche. Also, je mehr Produkte ich entwickle und/oder entwickeln lasse, umso erfolgreicher kann ich im Internetmarketing werden

Für mich bedeutet das:
Ich bringe zwei eigene Informations-Produkte und mind. ein eBook bei AMAZON dieses Jahr heraus.

3. Verkaufstrichter (Sales Funnels)

Im englischsprachigen Internetmarketing war im letzten Jahr das Thema Product Funnels, also der Verkaufstrichter/Verkaufsprozess ein ganz großes Thema. So z.B. der bekannte Internetmarketer Omar Martin mit seinem Produkt Buzzinar, über das ich auch berichtet hatte. Und auch der Top-Marketer John Thornhillfollowfollowfollow, hat den Funnel für sich zum Thema des Jahres 2013 gemacht. Bei dem Sales Funnel, dem Verkausprozess, geht es im Wesentlichen darum, dem Kunden im Verkaufsvorgang einen zusätzlichen Mehrwert anzubieten und dadurch die Wertschöpfung pro Kunden zu erhöhen. Da ist es dann nicht mit einem Up-Sell oder OTO (One-Time-Offer), also einem einmaliges Sonderangebot, getan. Diesen Wertschöpfungsvorgang kann man abhängig von den Kaufentscheidungen des Kunden durch unterschiedlichste Komplementärangebote geradezu orchestrieren. Wir bringen den Kunden, der gerade erst von uns gekauft hat, also quasi die Kreditkarte oder das Portemonnaie noch in der Hand hat, dazu zu bringen, dass er noch mehr von unseren wertvollen Informationen haben möchte. Ein gut geplanter und orchestrierter Verkaufstrichter ist sowohl für den Kunden als auch für unsere Vertriebspartner & Affiliates vorteilhaft, weil ertragreicher, nützlicher und attraktiver. Typischer Weise besteht ein Sales Funnel mindestens aus folgenden Komponenten:

  • Dem Hauptprodukt – ein relativ günstiges Einstiegsangebot, um möglichst viele Verkäufe zu erzielen
  • Ein hochpreisiges Ergänzungsangebot, dem sog. Up-Sell
  • Einem weiteren Angebot mit regelmäßigen Abonnementzahlungen – meist eine Mitgliedschaft
  • Einem Ausstiegsangebot – z.B. ein kostenloses Webinar, das dann z.B. ein Coaching anbietet

John Thornhill hat z.B. seine “Simple Traffic Solutions”followfollowfollow für nur $4.95 als Einstiegspreis vermarktet. Ein Produkt, das anderenorts für mehrere hundert $ angeboten worden wäre. Aber dadurch hat er letztendlich über 1000 Abonnenten für eine seiner Mitgliederseiten geworben und verdient nun jeden Monat eine ordentliche Stange Geld, in 2013 vermutlich annähernd eine Million. Durch die attraktive Provision von 50% über den gesamten Funnel, ist das Produkt für die Affiliates sehr interessant, was die Hauptursache für den Erfolg dieses Produktes ist.

SimpleTrafficSolution SalesFunnel Die 5 wichtigsten Dinge, auf die ich mich als Internet Marketer 2013 konzentrieren werde.

Für mich bedeutet das:
Grundsätzlich hochwertige und hochpreisige Produkte im Rahmen eines durchgeplanten Verkaufstrichters/Verkaufsprozesses mit Up-Sells und Down-Sells anzubieten, um das Marketing für mich und potentielle Vertriebspartner/Affiliates lohnend und attraktiv zu machen.

4. Beziehung/Netzwerken (Relationship)

Ich plane:
Ein Beziehungsnetz mit Mitbewerbern meiner Internetmarketing Nische und meinen Kunden auf- und auszubauen, mit dem Ziel, sich gegenseitig zu unterstützen und zu fördern.

5. Lernen und Handeln

Ich handle:
Lebenslanges Lernen ist für mich auch weiter eine Selbstverständlichkeit, allerdings fokussiere ich mich mehr als bisher darauf, das Gelernte auch im Internetmarketing anzuwenden. Nur das Gelernte umzusetzen, bringt Gewinn!

1 Comment

  1. Pingback: Die 5 wichtigsten Dinge, auf die ich mich als Internet Marketer 2013 konzentrieren werde. | Sven Mader Beratung

Leave a Reply

%d bloggers like this: