Die 10 größten Fehler warum Dein Online Business scheitert! 5. Keine Re-Investion

5. Keine Re-Investion

Auch ein Online-Business benötigt gewisse Investitionen. Wie schon in einem anderen Artikel angedeutet, unterschätzen viele Internetmarketer die einmaligen und laufenden Kosten ihrer neuen Unternehmung. Wie jeder Geschäftsmann benötigt auch der Internetunternehmer von Anfang an einen soliden Geschäftsplan, der im genau zeigt, welche Ausgaben wann wofür fällig werden.

Schließlich betreiben wir unser “Internetgeschäft” als Geschäft und nicht als Liebhaberei, oder?

Schon so mancher angehender Internetunternehmer hat sich über die Zeit hoch verschuldet, weil er sich kein Bild seiner Ausgaben gemacht hatte.

Vor allem versteckte Ausgaben wie Onlinekurse und spontane Anschaffungen sind beliebte Fallen. So macher Impulskauf einer ‘7€-Produktinvestition’ summiert sich über die Monate in die Tausende und hält dem Praxistest nicht stand, wenn man erkennen muss, dass man das Produkt werder nutzt noch durchgearbeitet hat, noch es weiterverkauft. Manchmal weiß man nicht einmal mehr, wo es denn überhaupt abgelegt wurde.

Ich habe schon Käufe getätigt, wo ich nicht einmal mehr nachvollziehen konnte, wofür. Im Kauf-Moment hatte ich jedoch das unbändige Gefühl, es ungedingt haben zu müssen für mein Geschäft, sonst hätte ich es nicht gekauft. Ich beichte das hier nur, um zu zeigen, dass es mir nicht anders geht als vielen anderen und vielleicht auch Dir.

Verschuldung zu vermeiden ist das Eine.

Re-Investition von Teilen der Gewinne das Andere. Aber eben nur aus den Gewinnen können wir weitere Anschaffungen finanzieren. Investitionen vor allem in die eigene Weiterbildung als Onlineunternehmer und in das Outsourcen von Tätigkeiten, um unseren Kopf und unsere Zeit frei zu bekommen für unsere unternehmerischen Kernaufgaben wie Produktentwicklung und Marketing.

Leave a Reply

%d bloggers like this: